페이지 이미지
PDF

für

Allgemeine Erdkunde.

Mit Unterstützung der Gesellschaft für Erdkunde
zu Berlin

und unter besonderer Mitwirkung

von

H. w. Dove, C V Ehrender«, H. Kiepert und C. Nitter

in Berlin,
K. Nndree in Dresden und I. E. tvllppäus in Gdttingen

herausgegeben

Dr. T. E. Vumprecht.

[merged small][graphic][merged small]
[merged small][graphic][graphic]
[ocr errors][merged small]

Au« einem Schreiben des Herrn I. G, Kohl an Herrn C. Ritter, , . . 53 Aus einem Schreiben des Herrn L. Klaps über seine neueste Reise nach Nbes

sinien, <>. ä, Kornthal, 22. October 1855 35U

Aus einem Schreiben Fresnel's an den Baron A, v, Wrede 604

Miöcellen.

R, Boeckh: Allgemeine Uebersicht der Veröffentlichungen aus der administrativen Statistik der verschiedenen Staaten, (Schluß) 58

Gumprecht: Die neue geographische Gesellschaft in Wien 142

I, I, Plathi Die Schifffahrt auf dem Ganges und den bengalischen Flüssen in den letzten Jahren 145

I. I. Ploth: Bevölkerung des Pendschab 14!»

Gums recht: H. Rink's neueste Untersuchungen in Grönland 15<1

Gumprecht: Die Goldgewinnung im Laufe dieses Jahrhunderts und speciell

in Calisornicn 150

Gumprecht: Der südamerikanische Guano von Venezuela 152

E, Brandes: Die arktische Boot-Erpcdition >>» Jahre 1855 zur Erkundung

der letzten Schicksale Franklin'« und seiner Gefährten 154

Gumvrecht: Da« Volk der Muysca« oder Chibcha« und seine Alterthümer

in Neu-Gronada IL?

I, I, Ploth: Da« Grzichungswesen im britischen Indien 232

I. I. Ploth: Neuere Nochrichten über das birmanische Reich (Ava) , , 23«

K. L, Nicrnatzki: Einige Städte in China . 23?

Gumprecht: Bericht des (§opt. Robertson über seine Besteigung des Su

meru Porbut im Himalaya 242

I. I. Plath: Neuentdeckte Erzlagerstätten in Vorder-Indien 248

I, I. Plath: Der Flachsbau in Vordcr-Indicn 246

Gumprecht: Das Volk der Muyscas oder Chibchos und seine Alterthümer

in Neu«Granada, (Schluß) 247

Gumprecht: Eochenilleprodmtion in Central-Amerika 252

N, Caspary: Ueber eine neue Wasserpflanze (/Vn«!»»«« äl«!n»5tlun> L«d.)

in England, die "Wasserpest« genannt 356

I. I. Plath: Boumwollencultur in Indien 358

Gumprecht: Eine neue ägyptische Erpedition zur Entdeckung der Nilquellen 36N

Gumprecht: Mineralquellen und Vulkane in Kalifornien 362

Gumprecht: Possagierverkehr auf dem zwischenmcerischen Wege in Nicaragua 364 Gumprecht: Die Untersuchung des Saladostromes in Süd-Amerika . , 364 H. Dove: Ueber die Wärme des Golfstromcs nach den Ergebnissen der amerikanischen Küstcnoufnahme unter A Boche. (Hierzu Tof, II) . , . 465 H, Dove: Ueber die Gestalt der Fluthlinien on den omerikonischen und europäischen Küsten. (Hierzu Tof, III) 472

E, Brondes: Notiz über dos neue von Agossiz angekündigte Werk: »Beiträge zur Naturgeschichte der Vereinigten Staaten" 474

Gumprecht: Der Tod des ofrikonischen Reisenden Philipp Schönlein . . 4??

Neueste Nachrichten von Nr Eduard Vogel aus Kuko 481

Gumprecht: Die neue russische wissenschaftliche Erpedition noch Ost-Sibirien 608

Bericht über die Sitzung der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin am 3. Nov. 1855 173

Desgl - I, Dec, - 175

Desgl - 9. Ion. 1856 254

Desgl - 7. Febr. - 36?

Desgl - 1. März - 608

Bibliographie. W, Koner: Uebersicht der vom November 1855 bis Moi 1856 auf dem Gebiete der Geographie erschienenen Werke, Aufsähe, Karten und Pläne . 61?

[ocr errors]

Beitrage zur Kenntniß der südlicheren Theile des mittelamerikanischen Isthmus.

[ocr errors]

^er lange und schmale Isthmus, welcher die beiden großen Körper des amerikanischen ContinentS im Norden und Süden verbindet, und einer von dessen interessantesten Theilen, ja selbst einer der interessantesten Theile der Erde überhaupt ist, gehörte bis zum Schlüsse des vorigen Jahrhunderts auch zu den unbekanntesten Regionen der Erde, indem die spanische Negierung den Zutritt zu ihm, wie zu allen ihren amerikanischen Besitzungen, auf das argwöhnischste verschloß, so daß sogar jedem Fremden mit Todesstrafe gedroht war, der ohne ausdrücklichste Erlaubniß in sie einzudringen versuchen wollte. Dabei fehlte es zugleich völlig an einheimischen Forschern, die sich der Untersuchung ihrer an Hilfsmitteln aller Art so reichen Heimath unterzogen hätten, weil die Eingeborenen durch die strengsten Verbote seitens der Regierung des Mutterlandes an der Gründung aller höheren Lehranstalten oder öffentlichen Schulen, wodurch ein wissenschaftlicher Geist hätte geweckt werden können, gehindert waren (LI liompo, ofsicielleS Journal von Guatemala, in sauvemi-z cle l'^meriqu« centrale von H, de T. d'Arlach. Paris !850. S. 102), und da auch die von der spanischen Regierung errichteten Lehranstalten in einer so kläglichen, bis in die letzten Jahre unverändert fortbestände»«, Beschaffenheit sich befanden, daß die neueren europäischen Berichterstatter über die Ifthmusländer nur die traurigsten Erfahrungen darüber zu machen hatten')

') Sogar die «ollftäntigz« und »« beiin, fundiri« Nm»«fi<ül in den ",»h«»« landen», die ;u Meli«, fand «ühlen»s«vi i« Hch« <»<>3 fon»«h«!»» »«ch ««> Zeitschr. f, «llg. «rdfunde, Vd.Vl. 1

« 이전계속 »